EU-Fördergelder für den Deichkronenweg in Otterndorf

Der Deichkronenweg in Otterndorf. Ein Schmuckstück, das dringend aufbereitet werden muss – und wird.

Im Zuge der am Montag, den 25. März 2019, in Otterndorf durchgeführten Sitzung der LAG „Hadler Region“ wurde Stadtdirektor Harald Zahrte vom Teildezernatsleiter des Amtes für regionale Landesentwicklung in Lüneburg (ArL) – Geschäftsstelle Bremerhaven, Herrn Lienhard Varoga, der Fördermittlebescheid für die Neugestaltung des Deichkronenweges in Otterndorf  überreicht. Entsprechend des am 26. November 2018 von der LAG „Hadler Region“ gefassten Beschlusses, erhält die Stadt Otterndorf aus dem LEADER-Förderpro-gramm der EU Zuwendungen bis zu einer Höhe von maximal 84.922,05 €.

Mit diesen Mitteln und dem aufzubringenden Eigenanteil soll der Deichkronenweg im Bereich des Otterndorfer Grünstrandes – beginnend in Höhe des Seglerhafens bis hin zum Ende der Flächen, die für die Strandkabinen zur Verfügung gestellt sind – touristisch und mit maritimen Bezug aufgewertet werden.

Konkret bedeutet das, dass der Weg in seiner gesamten Länge aufgenommen – hier werden wortwörtlich alle Steine einzeln umgedreht – und von dem überwachsenden Rasen befreit wird. Dann wird der Weg in seiner ursprünglichen Breite wiederhergestellt und rechts und links mit farbigen Solar-LED-Steinen aufgewertet, so dass eine Nutzung des Weges auch in den dunkleren Abendstunden möglich und zu einem Erlebnis wird. Die LED-Steine werden rot und grün sein und damit den nautischen Positionsbezeichnungen Backbord (rot) und Steuerbord (grün) entsprechen. Doch damit nicht genug. Ergänzt wird das Pflaster zudem mit QR-Steinen, die maritime Informationen verstecken. Ein Spaziergang auf dem Deichkronenweg wird somit zu einer ganz neuen – maritimen – Erfahrung.

Der Zeitplan zur Ausübung der Maßnahme ist eng gefasst. So wird im April 2019 zuerst einmal das Ausschreibungsverfahren durchgeführt. Im Anschluss daran kann die weitere Realisierung bzw. die Durchführung der Baumaßnahme konkretisiert werden.