Mobilitätsangebot im ländlichen Raum

Vor der Tourist-Information in Otterndorf (Wallstraße 12) steht ein fünftüriger Ford Fiesta von Autohaus Köster als Partner von FORD Carsharing.

Das System ist denkbar einfach und somit ideal für alle Einwohner und Touristen. Einmal registriert und Kundenkarte erhalten, kann das Auto munter gebucht und genutzt werden. Das Besondere ist zudem, dass Ford Carsharing Partner des bundesweiten Carsharing Angebotes der Deutschen Bahn AG „Flinkster“ ist. Somit können alle Ford Carsharing Kunden bundesweit auch auf die flächendeckende Flinkster-Flotte von rund 3.600 Autos in 200 Städten zugreifen.

Registrierte Kunden können per Smartphone-App oder telefonisch das Auto vorab viertelstundengenau buchen und es dann entweder mit der App oder mit der Kundenkarte öffnen.

Bezahlt wird – neben der einmaligen Registrierung – nur das, was auch gefahren wird. Die ideale Lösung für alle, die gerade einmal keinen Zugriff auf den eigenen PKW haben oder gar ganz auf ein Eigenes verzichten. „Registrieren, buchen, einsteigen und losfahren“ ist das Motto des Systems. Nach der Fahrt einfach das Auto wieder am Startpunkt abstellen und per App oder Kundenkarte verschließen.

Für alle, die schon vor Ort sind, kann die Registrierung bei der Tourist-Information Otterndorf oder auch im Autohaus Köster, Mühlenweg 1 in 21775 Ihlienworth stattfinden und schon kann es losgehen zum Einkaufen, an den Strand, in den Zoo oder wohin einen das Herz gerade auch führt.

Anruf-Sammeltaxi

Mehr Mobilität in der Samtgemeinde Land Hadeln!
*** Bitte beachten ***
Zum 01.12.2018 ändert sich die Telefonnummer des AST. Für die komplette Samtgemeinde Land Hadeln gibt es dann eine einheitliche Nummer 0 47 51 - 91 91 91.

Alle Informationen zum Anruf-Sammeltaxi.

Die "Rote Mitnahmebank"

Die Idee der "Roten Mitnahmebänke", die ihren Ursprung in der Gemeinde Oberndorf haben und Einzug in mehrere Orte der Samtgemeinde Land Hadeln hielten, um so die Mobilität auf ganz unkomplizierte Weise zu verbessern, ist extrem einfach. Seit Oktober 2018 haben die Bänke eine Nachrüstung erhalten, es gibt jetzt Richtungsweiser mit den Ortsnamen drauf.

Das Prinzip ist kinderleicht: Kurz anzeigen wohin man mitgenommen werden möchte, hinsetzen und warten, dass jemand Sie mitnimmt. ... und ja, es funktioniert.